Die Plattform für Projekt- und Prozessmanagement. Gemeinsam erfahren, lernen und entwickeln.

« »

Projektstrukturplan (PSP) – Einfach und schnell erstellt

Von Patrick Fritz, am 20. Mai 2009

 

Zum Projektstrukturplan (PSP) als zentrales Kommunikationsinstrument in drei einfachen und schnellen Schritten.

In der Praxis erlebe ich häufig, dass die Erstellung von Projektstrukturplänen eine große Herausforderung darstellt. Vor allem das “herunterbrechen” vom großen Projekt zum kleinen Arbeitspaket (Top-down) gestaltet sich häufig schwierig, gerade wenn keine/wenige Erfahrungen mit vergleichbaren Projekten vorliegen. Deshalb werde ich euch in drei einfachen und schnellen Schritten zum Projektstrukturplan führen (Bottom-up).

Voraussetzung: Die eigentlich Problemstellung und Zielsetzung des Projektes müssen klar sein! NEIN, das ist nicht selbstverständlich!

1. Sammeln: Zunächst werden die anstehenden Aufgaben per Brainstorming im Team gesammelt. Dabei gelten die üblichen Brainstorming regeln. Jede Aussage bzw. Aufgabe zählt. Die Struktur ist zunächst vollkommen egal. Das könnte ungefähr so aussehen (siehe Kärtchen am Tisch)…

psp1 sammeln Projektstrukturplan (PSP)   Einfach und schnell erstellt

2. Gruppieren: Im zweiten Schritt werden die einzelnen Aufgaben gruppiert. Häufig ergibt sich bereits beim pinnen der Kärtchen eine gewisse Strukur/Gruppierung. Eigentlich gehört diese Aufgabe mit der da drüben zusammen (siehe Kärtchen an der Pinnwand)…

psp2 gruppieren Projektstrukturplan (PSP)   Einfach und schnell erstellt

3. Reihen: Abschließend werden den gruppierten Aufgaben Bezeichnungen gegebene (=Arbeitspakete mit Hauptwort und Verb) und in eine Reihenfolge gebracht. Arbeitspaket X muss vor Arbeitspaket Y bearbeitet werden, weil (siehe orange Kärtchen = Arbeitspakete / siehe runde Kärtchen = Reihenfolge)…

psp3 reihen Projektstrukturplan (PSP)   Einfach und schnell erstellt

Fazit: Bei mir hat sich die geschilderte Vorgehensweise zur Erstellung eines PSP schon mehr als einmal bewährt. Mit der Zeit kommt natürlich auch die notwendige Erfahrung um ein Projekt von oben nach unten (Top-down) zu strukturieren, wobei diese Vorgehensweise nicht unbedingt schneller sein muss!

Weitere Ressourcen:

Schreiben Sie einen Kommentar: